Heidelbeeren aus den Alpen

Es ist alle Jahre wieder eine Freude für alle Sinne im Gebirge Heidelbeeren sammeln zu gehen. Traumhafte Landschaft, wohltuende Ruhe mit ein paar dezenten Tierlauten und eine meditative Arbeit. So ist das Sammeln von Wild-Heidelbeeren in unseren Alpen.

Wunderbare Beeren in voller Reife.

Ein buntes Farbenspiel der Natur.

Was machen wir mit den Heidelbeeren? Ein Teil wird zu Marmelade verarbeitet, ein Teil zu Heidelbeermus als Beigabe zu Riebel und Kaiserschmarren.

Ein guter Teil wird in der Kräuter Veredelung zu Essig und Oxymel weiter veredelt. Dabei werden die Heidelbeeren zuerst mit Hilfe von Hefe zu einem alkoholischen Most/Wein vergoren. Danach wird in der zweiten Fermentierung der Alkohol durch die Mitarbeit von Essigbakterien (Essigmutter) zu Essig verwandelt.

Um Oxymel zu erhalten vermische ich ausgereiften Essig und Honig zu gleichen Teilen und gebe nochmal frische Heidelbeeren dazu. Diese Mischung reift weitere Wochen, bevor sie abgefüllt wird.

Ganz frisch abgefüllt geht die Produktion aus dem Jahr 2016 in den Verkauf. Gut Ding braucht Weile. Um so länger natürlich, doppelt fermentierter Essig lagert, um so besser wird er.

Heidelbeere Essig – 5% Säure

Heidelbeere Essenz alkoholfrei – Oxymel / halb Honig, halb Essig

 

0 comments on “Heidelbeeren aus den AlpenAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.